Questions fréquemment posées sur Viball

Je größer eine Viball ist, desto höher ist ihre Vibrationsintensität und die Stimulation, eine maximal große Kugel ist aber nicht in jedem Fall die beste Wahl. Welche Kugelgrößen für welche Problematiken oder Anwendungen geeignet sind, erfährst du unter (Welche Kugelgröße für welche Anwendung). In diesem Kapitel konzentrieren wir uns auf die Ermittlung deiner individuellen maximalen Größe.

Immer wieder erreichen uns Anfragen mit Angaben wie Alter, Größe, Gewicht, Statur etc., welche Größe „die Richtige“ ist oder die, die Frau oder Mann maximal aufnehmen kann. Aber anhand von biometrischen Angaben kann diese Größe nicht ermittelt werden. Menschen sind verschieden, durch genetische Veranlagung, den Lebensweg, Geburten und nicht zuletzt durch sexuelle Gewohnheiten. 

Statt also diese Frage nach außen zu stellen, stelle dir selbst die Frage: Warum weiß ich so wenig über mich selbst und meinen Körper? Warum habe ich vielleicht sogar eine Scheu, mich im Genitalbereich genauer zu erforschen? Wenn das so sein sollte: Fang an, lächle dabei, sei spielerisch, unbefangen, neugierig, wie ein Kind! Dich selbst kennenzulernen, dir über die Auflösung dieses Tabus wieder dein unbefangenes „Selbst bewusst“ zu machen, ist oft der erste Schritt zu einer Besserung des Problems.

Erotische Spielzeuge können als Anhaltspunkt für die Ermittlung deiner individuellen Maximalgröße dienen. Aber bei einem Dildo, Vibrator oder Phallus bezieht sich die Angabe des Durchmessers auf etliche Zentimeter Länge - die Angabe des Durchmessers einer Viball Liebeskugel betrifft jedoch nur ihren äußersten Scheitelpunkt, direkt davor und dahinter fällt der Durchmesser der Kugel stark ab. Deshalb kann der Durchmesser eine Viball im Vergleich eher größer bemessen werden als ein Dildo, Prostatavibrator oder länglichen (phallischen) Gegenstands.

Am genauesten kann das passende Maß anhand einer Kugelform ermittelt werden. In Bastelgeschäften oder im Internetversand gibt es Holz- oder Styroporkugeln in fast jeder Größe, auch Vollgummibällchen aus Spielzeug- oder Zoogeschäften sind geeignet, sofern sie nicht hohl oder zu weich sind. Andere Beispiele: Ein Tischtennisball hat 40 mm, ein Golfball 42 – 45 mm. All diese Modelle kannst du spielerisch in einem Kondom probieren. Natürlich kannst du andere Kugeln versuchen, wichtig ist nur, dass alle Testobjekte möglichst hart sind. Weiche Materialien bilden aufgrund ihrer Stauchung vor Schließmuskeln eine erhebliche Barriere und sind daher nicht geeignet.

Wenn du dich (und / oder Partner*in) auf eine therapeutisch-erotische Art erforschen und öffnen willst, sind Theros FMS-Dilatoren dafür die idealen Hilfsmittel. Bei Männern entfaltet sich durch die Erfahrung des weiblichen Prinzips und Aktivierung des wichtigen zweiten Pols für den Energiefluss oft erst die ganze Männlichkeit und löst oft Potenzprobleme. Für Frauen ist die Erfahrung der männlichen Energie als Penetrierende herausfordernd und aufregend – und für euch beide und euren Sex ist dieser Rollentausch eine enorme sinnliche Bereicherung. Mehr dazu auch unter "FMS-Dilatoren für Paare."Aber falls du trotz allem deine erste Viball dann doch etwas zu klein gekauft hast, ist sie ja nicht wertlos. Frauen können mit ihr aktive Beckenbodenübungen ausführen oder die Größe für längere Tragezeiten zu Hause anwenden, wo es kein Problem darstellt, falls sie beim Niesen, Husten oder heftigen Bewegungen mal herausrutschen sollte. Viele Kund*innen kaufen mehrere Größen – für verschiedene therapeutische Anwendungen oder als Accessoires beim Sex.

Mit dieser Übersicht sollen die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Viball als Beckenboden- Trainingsgerät oder Liebeskugel ein wenig deutlicher werden. Die folgenden Angaben sind als grobe Anhaltspunkte zu verstehen, je nach individueller Physis sind erhebliche Abweichungen möglich.Mit dem Terminus „Individuelle Maximalgröße“ ist im Folgenden die größte Kugel gemeint, die die jeweilige Person ohne Manipulationen durch Medikamente und ohne Schmerzen vaginal oder rektal einführen kann. Besonders wichtig ist die richtige individuelle Maximalgröße für die vaginale Langzeitanwendung.  Die richtige Maximalgröße löst beim Einführen ein kurzes, deutliches Dehnungsgefühl aus. Das signalisiert, dass diese Größe OHNE Muskelanspannung sicher in der Vagina oberhalb des Scheideneingangsmuskels ruht, ohne hinauszugleiten. Mit ihr werden Verkrampfungen infolge von Überbeanspruchung vermieden, die bei (oft intuitivem) Festhalten kleinerer Kugeln oder Konen über längere Zeit entsteht und zu Muskelverhärtungen führen kann. Bei einer analen / rektalen Anwendung besteht diese Gefahr normalerweise nicht, weil der Analmuskel kräftiger ist und fester schließt als der Scheideneingang. Auch besteht hier nicht die Gefahr einer Überlastung durch zu viel Gewicht, deshalb sind bei analer Anwendung normalerweise auch keine Light-Modelle erforderlich. Tipps zur Ermittlung deiner individuellen Maximalgröße findest du unter "Wie ermittle ich die maximale Größe, die ich einführen kann?".

Anwendungen bei Mann, Frau, Divers

Hämorrhoiden

Empfohlene Größe: 36 - 40 mm

Die richtige Größe sollte sehr einfach einzuführen und ohne Pressen auszubringen sein. Wenn selbst eine VB36 noch zu groß ist, empfehlen wir dringend die Anwendung unserer FMS-Dilatoren in unseren Sets bis 36 mm. Danach kannst du mit der Anwendung von Viball beginnen, wobei sie natürlich gleichzeitig den Beckenboden trainieren (auch über rektale Anwendung) und beim Mann die Prostata stimulieren.

Accessoire beim Sex oder Geschlechtsverkehr

Empfohlene Größe: alle Größen

(Zu) weite Scheide oder (zu) kleiner Penis

Empfohlene Größe: Bis ca 45 mm zur vaginalen Anwendung während des Geschlechtsverkehrs.

Anwendungen speziell bei Frauen

Gesunder Beckenboden

Empfohlene Größe: Indiv. Maximalgröße zur Langzeitanwendung

Rückbildung nach Geburt

Empfohlene Größe: 36 – 40 mm bei aktivem Beckenbodentraining

Bis 45 mm für Langzeitanwendung

Geschwächter Beckenboden / Inkontinenz

36 – 45 mm bei aktivem Training

indiv. Maximalgröße für Langzeitanwendung

Sehr schwacher Beckenboden / reife Frauen

36 – 40 mm bei aktivem Training

Indiv. Maximalgröße bei aktivem Training in horizontalen Positionen. (Diese speziellen Übungen sind ein Teil unserer umfassenden Beckenbodenübungen mit Viball, diese bekommst du beim Kauf einer Viball frei per Mail.)

Indiv. Maximalgröße in Light Version für Langzeitanwendung

Senkungsbeschwerden Blase

36 – 40 mm bei aktivem Training

Indiv. Maximalgröße bei aktivem Training in horizontalen Positionen

Indiv. Maximalgröße in Light Version für Langzeitanwendung

Senkungsbeschwerden Uterus

36 – 40 mm bei aktivem Training

Indiv. Maximalgröße bei aktivem Training in horizontalen Positionen

Indiv. Maximalgröße in Light Version für Langzeitanwendung

Reiinnervation von Narben / gefühllosen Bereichen

Indiv. Maximalgröße (evtll. in Light-Version) für Langzeitanwendung

Anwendungen speziell bei Männern

Beckenbodentraining / Inkontinenz

Indiv. Maximalgröße für Langzeitanwendung

Prostatastimulation

Indiv. Maximalgröße für Langzeitanwendung

Erektionsverstärkung beim GV

Indiv. Maximalgröße für Langzeitanwendung

Vorzeitige Ejakulation

Ab 45 mm (es sind einzeln fühlbare Impulse nötig, um sich darauf konzentrieren zu können)

Aus mehreren Gründen:

1. Für Rückholschlaufen o.ä. ist eine Ummantelung mit weicherem Material wie Silikon nötig, das  verringert die Intensität der Stimulation erheblich. Die Priorität von Viball Liebeskugeln liegt darauf, den maximal möglichen Wirkungsgrad zu erzielen. Implantatstahl leitet Schwingungen und Vibration unübertrefflich in den Körper, bleibt dauerhaft hygienisch, ist vollkommen frei von Giftstoffen, extrem nachhaltig und umweltfreundlich.

2. Die sehr glatte Oberfläche von Viball regt die Muskulatur an, die Kugel zu ertasten, zu bewegen, quasi damit zu spielen. Das passiert unwillkürlich und ohne dein Zutun. Viball wandert allmählich über verschieden Abschnitte der Muskulatur, statt an einer Stelle zu verbleiben. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Wirkung. Jede Art von äußerer Applikation oder Veränderung der Kugelform verhindert diesen therapeutischen und auch angenehmen Effekt.
3. Jeder Materialmix ist anatomisch und hygienisch bedenklich, vor allen Dingen bei rektaler Anwendung. Die geschlossene Edelstahlkugel ist glatter, erheblich effizienter und unkomplizierter zu reinigen einzuführen als Kunststoffe.

4. Viball wird komplett vom Körper raufgenommen, es gibt keine Brücke für Bakterien ins Innere deiner Vagina, die Scheidenpilz, Harnwegsinfektionen o.ä. auslösen können. Damit ist Viball für andere vollkommen unsichtbar, du kannst sie anwenden, wo und wann du möchtest. Kugeln mit Ketten werden eher im Bereich BDSM / Fetisch angeboten: Die Ketten sind dabei entweder an vorstehenden Ösen auf der Oberfläche der Kugel befestigt, die beim Ein- und Ausführen Probleme machen, oder sie werden mit einer Schraube befestigt, die in den Innenbereich der Kugel ragt und ein ungehindertes Rollen der inneren Kugel unmöglich macht. Wegen des Gewindes müssen die Außenkugeln sehr dickwandig sein, wodurch die innere Kugel weniger Raum hat und der Wirkungsgrad noch einmal verringert wird. Außerdem ist dieses Loch in der äußeren Kugel hygienisch bedenklich, weil der Innenraum nicht gereinigt werden kann.

Nein, das ist anatomisch unmöglich: Im Analbereich gibt es keine Peristaltik (Darmbewegung) die etwas nach innen zieht, wie immer wieder befürchtet wird, sondern die Richtung der Peristaltik geht natürlich nur nach außen. Selbst wenn Viball mit Hilfsmitteln so tief in den Darm eingeführt würde, dass sie nicht eigenständig wieder ausgebracht werden kann - was beim "normalen" Einführen mit den Fingern völlig unmöglich ist - würde sie nach einiger Zeit von selbst wieder erscheinen, spätestens beim nächsten Stuhlgang. Denn im Gegensatz zu elliptischen oder stabartigen Formen wie Dildos oder anderen Sexspielzeugen kann sich eine Kugel nach dem Einführen im Körper nicht querlegen oder vor dem Schließmuskel sperren, ihre Ausmaße bleiben immer gleich. Und was hineingeht, geht auch wieder hinaus.Wenn allerdings Größen nur mit Vordehnung oder mithilfe eines Theros FMS Dilatoren Sets eingeführt wurden, sollte das Ausbringen ebenfalls vorbereitet werden. Auch bei tiefer vaginaler Insertion oder Anwendung während des Geschlechtsverkehrs ist es natürlich ausgeschlossen, dass Viball "verschwindet". Bei sehr tiefer Position im Kontakt mit dem Uterus dauert es vielleicht ein wenig länger, dann solltest du entspannt eine Zeitlang abwarten, anstatt krampfhaft etwas erzwingen zu wollen. Noch nie ist uns ist ein Fall bekannt geworden, in dem ärztliche Hilfe zum Entfernen nötig wurde.

Die Anwendungssicherheit von Viball als Medizinprodukt bei vaginaler oder rektaler Anwendung ist gemäß den Sicherheitsanforderungen des Medizinproduktegesetzes gewährleistet. Die verschiedenen Anwendungen von Viball sowie das Ausbringen aus Vagina oder Anus werden in der beiliegenden Gebrauchsanweisung detailliert erklärt. Die Befürchtung, dass Gegenstände im Körper verschwinden und nur in der Notaufnahme wieder entfernt werden können, ist bei der Anwendung von Viball völlig unbegründet: Eine Kugel kann sich nicht im Körper verqueren, auch im Rektum ist dies anatomisch unmöglich.Jeder Viball liegt eine Anwendungshülle bei, mit der du das Ausbringen unterstützen kannst, falls gesundheitliche Probleme oder Anomalien dieses erforderlich machen, wie zum Beispiel wulstige Operationsnarben, genetisch bedingte starke Faltungen der Scheidenwand, extreme Organsenkungen oder starke Verspannungen / Spasmen im Vaginal- oder Rektalbereich. Um diese Probleme zu erkennen und die Anwendungssicherheit in jedem Fall zu gewährleisten, sollte die erste Anwendung mit dieser Hülle erfolgen. Sollte sich dabei zeigen, dass ein solches gesundheitliches Problem bei dir vorliegt, kannst du das Ausbringen mit der Hülle durch Ziehen unterstützen. In diesem Fall solltest du Viball generell mit Anwendungshüllen benutzen, die wir in 20er- oder 50er Packungen preisgünstig anbieten.

Im Folgenden beschränken wir uns auf das Thema „vaginale Anwendung“. 

Vaginalkonen oder -Kegel wirken nicht durch Vibration, sondern nur durch Gewicht. Mit ihnen wird also eine Art "Gewichtheben" ausgeführt, also ein aktives Training. Wie bei einem effizienten Muskeltraining im Fitnessstudio wechselt sich ein "Satz" (eine Anzahl von Wiederholungen) immer mit einer kurzen Pause ab, nach einigen Sätzen sollte aber eine längere Entspannungsphase erfolgen. Diese Entspannungsphasen sind aufgrund der Form von Konen oder Kegeln aber oft nicht möglich, weil sie den meisten Frauen zu klein sind und bei völlig entspanntem Beckenboden schnell herausgleiten, also keine wirkliche Entspannung zulassen. Wenn Konen zu lange im Körper verbleiben, führt dies häufig zu einer intuitiven Daueranspannung bis hin zu einer Verkrampfung der Muskulatur. So kann sich das Bio-Feedback negativ auswirken. Kein Muskel kann in permanenter Anspannung optimal trainiert werden.

Im Gegensatz dazu beruht das Konzept von Viball bei vaginaler Anwendung darauf, auch während der Entspannungsphasen oberhalb des Scheideneingangs (Introitus) ohne jede willkürliche Anspannung der Beckenboden- oder Scheidenmuskulatur verbleiben zu können, dafür ist deine individuelle Maximalgröße erforderlich. Diese Größe können wir nicht aufgrund von biometrischen Daten für dich bestimmen, das kannst nur du selbst (Tipps dazu siehe oben: „Wie finde ich die maximale Größe…“). 
Die richtige Größe für eine Langzeitanwendung löst beim Einführen einen kurzes, aber deutliches Dehnungsgefühl aus, wenn der Scheitelpunkt der Kugel die engste Stelle passiert. Zum Ausgleich dafür bietet diese Größe beim Husten, Niesen oder anderen "Drucksituationen" genügend Sicherheit und erzeugt einen sehr hohen Impuls für den Muskeltonus. Der vaginale Introitus kann auch das relativ hohe Gewicht einer Viball tragen, ohne den Beckenboden zu überfordern.

Die Impulse stimulieren bei jeder Bewegung verschiedene Muskelgruppen und -bereiche im Beckenboden, auch unterhalb deiner Wahrnehmungsschwelle. Sie regen vorwiegend so genannte „fast twitch“ (feinnervige, schnell reagierende) Muskelfasern an - wesentlicher Bestandteil deiner Schließmuskeln! - und helfen damit schnell gegen Inkontinenz.

Die spürbaren und erotisch stimulierenden Impulse kannst du aktiv mit Kontraktionen unterstützen, wobei dann maßgeblich die „slow-twitch“ (langsam reagierende, aber kräftige) Muskalfasern zum Einsatz kommen.

Fast Twitch und Slow Twitch sind nur grobe Einteilungen einer Vielzahl verschiedener Typen von Muskelfasern mit verschiedenen Eigenschaften und Funktionen.  

Du kannst also selbst den Umfang von passiver (erotischer) Stimulation und aktiven Übungen deiner jeweiligen Befindlichkeit anpassen und das Pensum ganz nach deinen individuellen Möglichkeiten steigern. Und das immer und überall.

Mit Ihren Vibrationseigenschaften deckt Viball neben dem o.a. Gewichtstraining gleichzeitig den Trainingseffekt von Beckenbodentrainingshilfen nach dem Funktionsprinzip von Liebeskugeln ab. Ihr Impulsverhalten ist dabei durch physikalisch präzise Abstimmung der Komponenten maximal perfektioniert.Viball vereinigt also in sich alle mechanischen Funktionsprinzipien von Trainingsgeräten für Beckenboden und Schließmuskeln.

Vorab: Mittlerweile werden auch einfache Hohlkugeln OHNE Innenkugel und massive Kugeln (also ohne Vibration) als „Liebeskugeln“ angeboten. Damit haben diese Kugeln aber nichts zu tun.Denn Liebeskugeln im originären Sinne (oder auch Ben-Wa-Kugeln, Smartballs, Lustkugeln, Orgasmuskugeln, Vaginalkugeln u.v.m.)  funktionieren mehr oder minder alle nach dem gleichen Prinzip: Eine massive Kugel rollt in einer Hohlkugel und erzeugt so bei Bewegungen Vibrationen. Vaginal oder anal eingeführt, erzeugen diese Kugeln je nach Material und Optimierung der Komponenten sexuelle Lust, manche mehr, manche weniger. Und da Lust aufgrund der entstehenden Kontraktionen ein wunderbares Mittel ist, den Beckenboden zu trainieren, wird das gleiche Rotationsprinzip auch für therapeutische Zwecke eingesetzt. Therapie und Lust sind also nichts Verschiedenes, sondern sie ergänzen sich.Das Prinzip „Kugel in Kugel“ ist somit nicht neu. Es gibt aber erhebliche Unterschiede in der Qualität und Berechnung, wie in anderen Bereichen auch. Bedingt durch das Material Edelstahl/ Implantatstahl und optimal aufeinander abgestimmte Relationen der Komponenten erzielen Viball Liebeskugeln in jeder der sechs Größen eine Wirkung, deren Intensität nachweislich nicht zu übertreffen ist. Mehr dazu findest du in den Viball Produktbeschreibungen für Frauen oder für Männer oder unter Besonderheiten von Viball.

Vereinfacht gesagt, sollen mittels Bio-Feedback körperliche Reaktionen, die unterhalb der Wahrnehmungsgrenze liegen, ins Bewusstsein gebracht werden, um sie dann entsprechend ihrer jeweiligen Eigenschaften bewusst abzuschwächen oder zu verstärken. Dieser Begriff wird in letzter Zeit auch vermehrt für Beckenbodentrainingsgeräte verwandt, kommt aber ursprünglich eher in der TENS-Therapie (Transkutane elektrische Nervenstimulation) vor, wobei Reizstrom über Elektroden (primäre) Muskelkontraktionen auslöst.
Im Bereich Beckenbodentraining mit Liebeskugeln tritt der Biofeedback Effekt primär über die Aktivierung der so genannten Fast-Twitch Muskelfasern auf (schnell ansprechende Muskelfasern, die eher Kontraktionen mit hoher Frequenz erledigen). Wenn diese durch Vibrationen aktiviert werden, kannst du einen kaum wahrnehmbaren Impuls durch "Mitmachen" anderer Muskeln im Beckenbodenbereich verstärken, z.B. die "Slow-Twitch"-Muskelfasern: Diese sind nicht so sensibel, aber dafür kräftig. Mit diesen kannst du dann eine Muskelkontraktion, also eine aktive Trainingsbewegung ausführen – oder mehrere, wenn du magst.
Wichtig ist: Innerhalb einer längeren Anwendung solltest du nach der aktiven Phase unbedingt entspannen, Viball sollte also komplett „losgelassen“ werden können, ohne aus der Vagina herauszugleiten. Dafür ist eine Größe erforderlich, die beim Einführen ein kurzes Dehnungsgefühl hervorruft. Deshalb ist Viball in sechs Größen erhältlich.
In den Entspannungsphasen kannst du die Vibrationsimpulse passiv und erotisch stimulierend wirken lassen.
Für Männer: Auch bei analer Anwendung ist ein Bio-Feedback möglich, auch in der Analregion gibt es entsprechende "Rezeptoren", darüber hinaus wirkt die Vibration anregend auf die Prostata.

Jede Viball-Größe weist die jeweils intensivste Rotationsenergie, also die maximale Vibrationsstärke auf, die in dieser Größe zu erzielen ist – mehr ist physikalisch nicht möglich. Darüber hinaus weist der Edelstahl von Viball Liebekugeln im Vergleich mit Produkten aus Silikon erheblich bessere Schwingungs- und Resonanzeigenschaften auf.

Aber Unterschiede in der Intensität der verschiedenen Größen sind physikalisch bedingt: Kleinere Kugeln haben natürlich eine kleinere Innenkugel mit weniger Gewicht, also auch weniger Rotationsenergie als größere. Der Wirkungsgrad steigt von Größe zu Größe nicht nur linear (gleichmäßig), sondern exponentiell (immer stärker ansteigend), weil einerseits das Gewicht der jeweiligen Innenkugel zunimmt und gleichzeitig auch der Innenraum proportional mehr Raum zum Schwingen bietet. 

Zwei kleinere Kugeln (VB36-2 oder VB40-2) haben meist erheblich mehr Oberfläche als die nächstgrößere, verteilen also die Schwingung auf größerer Körperfläche.

 Das bedeutet, dass das Paar VB36-2 zwar auf einer größeren Fläche wirkt als eine einzelne Viball mit 40 mm, aber es erreicht insgesamt nicht die Impulsstärke (Vibrationsintensität) auf die Fläche bezogen.

Nimm Viball in die Hand, fühle das Gewicht und die Bewegung der inneren Kugel. Nun schwingst du die Kugel langsam aus dem Handgelenk hin und her: So simulierst du realistisch die maximale Bewegung, die dein Unterkörper in Bezug auf Bewegungsradius und Schnelligkeit ausführen kann.

Schnelle Handbewegungen oder hektisches Schütteln aus dem Unterarm sind unrealistisch, denn so extreme und/oder weit ausholende Bewegungen kannst du mit deinem Unterkörper nicht ausführen, das dabei auftretende Geräusch ist also nicht representativ.

Bei diesen leichten Bewegungen entsteht ein schwingendes Geräusch oder auch ein leichtes Klicken. In deinem Körper wird das Geräusch natürlich stark abgedämpft und ist wesentlich leiser als beim Test in der Hand. Veränderst du nun die Position der Kugel einige Male in der horizontalen und in der vertikalen, verändert sich auch das Geräusch. Das liegt daran, dass Viball aus zwei Hälften zusammengesetzt ist. Beim Laserschweißen entsteht innen ein minmimaler Grat (Aufwölbung), der den Lauf der Innenkugel beeinflusst: Manchmal rollt die Kugel den Grat entlang, manchmal kreuzt sie ihn und manchmal springt sie sogar leicht und verursacht klopfende Impulse. 

Auch während des Tragens im Köper gibt es nie eine konstante Position: Durch Anstoßen an den Grat und durch das Spiel der Muskulatur dreht sich die äußere Kugel allmählich und verändert ihre Position. Damit variieren auch die stimulierenden Impulse, ein durchaus positiver Nebeneffekt, denn auf eine permanent gleiche Stimulation stellt sich der Körper nach einiger Zeit ein und der Effekt der Stimulation würde abnehmen.

Es ist nun einmal ein Naturgesetz, dass jede Dämpfung einer Schwingung gleichzeitig eine Schwächung des Impulses bedeutet, gleich ob es um eine Ummantelung der Innenkugel, eine Verwendung von Kunststoff statt Stahl oder um eine äußere Ummantelung aus Silikon oder Kunststoff handelt. Und damit wäre Viball nicht mehr die weltweit impulsstärkste Kugel.

Die Kernfrage ist aber doch: Warum genau sollten wir das tun? 

Für eine therapeutische Nutzung zählt allein die maximale Effizienz, und dieses Kriterium wird bei Viball aufgrund der ausgeklügelten Konstruktion zu 100 Prozent erfüllt. Und damit auch das der erotischen Effizienz.

Außerdem erfordert eine effiziente Nutzung ja nicht zwangsweise, Viball im Beruf oder in der Öffentlichkeit zu tragen, wenn jemand Bedenken hat: Auch Langzeitanwendungen könnten zu Hause oder bei Gelegenheiten außer Haus durchgeführt werden, wo ein so minimales Geräusch keine Beeinträchtigung darstellen sollte: Spazierengehen, Walken,

Wenn wir Viball wegen einer Geräuschminderung ändern würden - wie weit sollte das gehen? Für welche Gelegenheiten, äußere oder innere Umgebungen wäre es wann „leise genug?“ Das alles sind sehr subjektive Einschätzungen, oft geprägt von eigener Projektion: „Alle wissen, was ich weiß“, was natürlich jeglicher realistischen Grundlage entbehrt. Deswegen lassen wir das.

Entscheide also selbst, wann und wo du Viball tragen willst und lass es nicht andere entscheiden. Produkte voller solcher Kompromisse gibt es genug, und deshalb allesamt mit deutlich schwächerer Wirkung als unseres. Viball hat eine klare Philosophie, und daraus entsteht ihre eigene äußere Ästhetik. Not for everybody, but for every body. 

Und nicht wenige Kund*innen finden ein Geräusch in gewissen Situationen sogar sinnlich reizvoll, nach dem Motto "Ich weiß, was du nicht siehst..."

Ja, neben den Paaren, die wir anbieten, kannst du beliebig kombinieren. Viele unserer Kund*innen unterschiedliche Größen und Kombis von Kugeln, manche Paare haben komplette Sets aller Viball Größen. Noch ein Nebeneffekt: Besonders größere Kugeln entwickeln im Kontakt (mit einer kleineren) eine zusätzliche Resonanz. Manche Anwender*innen bevorzugen viele kleine Kugeln im „Cluster“ oder als (Anal)-Kette, die individuellen Vorlieben und erotischen Möglichkeiten sind vielfältig.

Auch wechselnde vaginale oder rektale Anwendung ist kein Problem, denn Viball Liebeskugeln sind aufgrund der polierten Oberfläche von Implantatstahl top-hygienisch und auf jegliche Art sterilisierbar.

Allerdings können bei Kontakt der Kugeln miteinander durch die Reibung Streifen auf der Oberfläche entstehen, weil sich die Kugeln im Körper drehen und bewegen. Diese Streifen sind aber nur in der Politur und nicht fühlbar, spielen also funktional keine Rolle. Gegebenenfalls können unsere Kugeln bei Herstellern von Edelstahlschmuck nachpoliert werden.

Wir werden oft nach noch größeren Viball Modellen gefragt. Aus Heras Berufserfahrung wissen wir, dass 60 mm in vielen Fällen therapeutisch durchaus Sinn macht, mehr aber nicht.

Es ist zwar ein Irrglaube, dass eine weite Vaginalöffnung ein Anzeichen für geschwächte Beckenbodenmuskulatur ist. Im Gegenteil- Frauen mit starker sexueller Aktivität verfügen oft trotz eines sehr flexiblen Vaginaleingangs sogar über eine überdurchschnittlich starke Beckenbodenmuskulatur. Flexibilität und Dehnbarkeit bedeuten also nicht unbedingt Schwäche. Wer turnt und nach regelmäßigem Training einen Spagat hinbekommt, hat deswegen keine schwächeren inneren Adduktoren in den Oberschenkeln, vielmehr sind sie flexibler und damit leistungsfähiger, wenn sie gleichzeitig trainiert werden. Analog dazu sorgt eine aktive Sexualität  auch für eine natürliche Gesundheit des Beckenbodens. 

Regelmäßige extreme Dehnung OHNE den Gegenpol der Kräftigung durch Muskelkontraktion (z.B. im Rahmen einer erotischen Passion, so genannte „Dehn-Sucht“) ist allerdings nicht unbedenklich, denn damit wird der Bogen im wahrsten Sinne "überspannt". Die Folge kann eine Blasensenkung oder Gebärmuttersenkung oder gar eine Prolapse sein. Alles hat seine Grenzen...

Deswegen belassen wir es bei 60 mm Maximum. Wer trotzdem mehr will, kann ja Größen kombinieren.

Bei längerer vaginaler Anwendung sollte gewährleistet sein, dass Viball auch ohne jede Anspannung sicher oberhalb des Scheideneingangs gehalten wird. Da diese meist großen Modelle aber auch entsprechend schwer sind, empfehlen wir bei besonders schwacher Muskulatur unsere großen Modelle VB50, VB55 und VB60 in Light Version, also mit deutlich reduziertem Gewicht.  

Wenn auch diese Kugeln nicht halten bzw. im Falle einer Gebärmuttersenkung von der Gebärmutter herausgedrückt werden, ist ein vorbereitendes Training nötig. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

Zunächst werden eine Zeit lang mit kleineren Kugeln eher kurzzeitige, aktive Übungen durchgeführt, bis sich der Scheideneingang so weit wieder gekräftigt und verengt hat, dass er das Gewicht einer größeren Viball tragen kann. Dieses vorbereitende Training kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen und auch Zwischenschritte an Kugelgrößen erfordern.

Eine Alternative dazu ist das vorbereitende Training mit einer großen Kugel in der Vierfüßler- oder auch in der Knie-Ellenbogen-Position, am besten abwechseln dazu in der Rückenlage mit leicht erhobenem Becken. So zieht das Kugelgewicht nicht nach unten und frau kann den wesentlich höheren Vibrationsimpuls der größeren Kugel nutzen.

In allen Vierfüßler- Positionen soll versucht werden, die Kugel „nach innen zu ziehen“, abwechselnd mit kreisenden Bewegungen des Beckens in den Ruhephasen. Durch den intensiven Kontakt mit G-Punkt und Muttermund haben diese Übungen eine stark erotische Wirkung - was der Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur nur nützt. Einer Kombination der beiden oben erwähnten Trainingsmethoden mit unterschiedlichen Kugelgrößen steht natürlich nichts im Wege.

Die Erwartung, auf mechanischer Basis ein „Dauerlustspender“ mit der Intensität eines batteriebetriebenen Vibrators zu sein, kann Viball trotz der unübertrefflichen Effizienz nicht erfüllen. Bei kleineren Viball-Modellen ist die Wirkung eher sanft AN-regend als direkt ER-regend, aber dafür halt viel dauerhafter und permanenter im Alltag anwendbar als dies ein batteriebetriebenes Toy oder Prostatavibrator leisten könnte. Viball stimuliert bei den kleineren Größen meist unterhalb der Wahrnehmungsgrenze, trotzdem reagieren die entsprechenden Partien auf die Impulse nachweislich durch stärkere Durchblutung und unbewusste Muskelaktivität. Je größer die Modelle und je intensiver die Bewegungen werden die Impulse vermehrt direkt wahrnehmbar und stimulieren dementsprechend auch erotisch intensiver. Sehr lange Stimulationen mit großen Modellen bei starken Bewegungen können Orgasmen auslösen und bei Männern zu einer Entleerung der Samenblase ohne Orgasmus führen.

Im Prinzip können Männer jede Größe verwenden, die Sie aufnehmen können, und größere Modelle sind effizienter. Es ist jedoch unmöglich - ebenso wie bei vaginaler Anwendung – die passende Größe anhand von biometrischen Daten wie Alter, Größe, Statur o.ä. zu bestimmen.
Es sollte auch für jeden Mann ohne anale Erfahrungen möglich sein, nach kurzer Vorbereitung eine 36 mm-Größe aufzunehmen, wenn keine Erkrankung im Analbereich oder psychische Ursachen vorliegen.

Bei Problemen ist die Dehnbarkeit des Analmuskels in den seltensten Fällen die Ursache, menschlicher Stuhl hat nicht selten sogar einen höheren Durchmesser. Aber in den Körper hinein – also nach dem weiblichen Prinzip – will meist das (unbewusste) Ego eine Öffnung verhindern, will festhalten am tradierten männlichen Bild, an konfessioneller Konditionierung etc. Es fällt vielen Männern sehr schwer, die Hürde zu nehmen, sich über tiefsitzende Muster hinwegzusetzen.

Aber "Zulassen statt zu lassen" ist eine außerordentlich bereichernde Erfahrung des weiblichen Prinzips, des in sich Aufnehmens, wörtlich: des Integrierens. Alle Menschen haben sowohl weibliche wie männliche Anteile, der eine kann nach dem Urgesetz der Polarität ohne den anderen nicht funktionieren. Wenn beide Prinzipien aktiviert werden, lösen sich oft unerwartet schon dadurch Potenzprobleme auf – der „Strom“ des Lebens fließt wieder. Und das Erleben der anderen Seite in sich erweitert den Horizont für viele andere grundlegende Zusammenhänge des Lebens. Diese körperliche Manifestation des "sich Öffnens" oder sich durch den/die Partner*in der Öffnung des Körpers hinzugeben, wird auch eine Öffnung der Psyche bewirken. Dieses uralte hermetische Prinzip "Unten wie oben - oben wie unten", findet auch im Yoga, Tai-Chi und ähnlichen Techniken seine Anwendung. Mit den Theros FMS-Dilatoren kann mann sich im Selbstversuch auf neues Terrain begeben, falls die Anfangsgröße 36 mm problematisch sein sollte - auch zur intensiven und nachweislich gesunden Prostatamassage. Oder frau könnte bei ihrem Partner mit Dilatoren behutsam diese "Erweiterungen" des gemeinsamen Erfahrungshorizonts vornehmen und so gleichzeitig in sich das für ein ganzheitliches Erleben ebenso notwendige männliche Prinzip erkunden - eine aufregende und verbindende Bereicherung des gemeinsamen erotischen Er-Lebens.

Aber haben Sie Geduld mit sich oder mit ihrem Partner, der Weg ist das Ziel. Dann wird "Zulassen statt zu lassen" eine gleichermaßen wunderbare Erfahrung für beide Partner sein.

Viball wirkt schon bei normaler täglicher Bewegung. Beim Sport wird die Stimulation natürlich erheblich intensiver. Hierbei ist zwischen rektaler / analer und vaginaler Anwendung zu unterscheiden.

Vaginale Anwendung

Der Vaginalbereich ist insgesamt weniger muskulös und hat weniger Halt als der Rektalbereich, deshalb sollten die Bewegungen bei vaginaler Anwendung möglichst rund und fließend sein. Dafür gibt es den Begriff „Low Impact Sportarten“ wie z.B. Walken, Radfahren, Gymnastik, Yoga, leichtes Joggen, kurz: Sportarten ohne Sprünge, mit permanentem Bodenkontakt. Das genaue Gegenteil ist Trampolinspringen: Darauf solltest du (auch ohne Kugel) bei Beckenbodenschwäche verzichten.

Für Läuferinnen: Bei schnellem Laufen rollt die innere Kugel nicht mehr, sondern springt vertikal. Wenn sie dabei nach unten schlägt, erhöht sich ihr Gewicht um ein Vielfaches. Damit ist eine schwache Beckenbodenmuskulatur völlig überfordert, im gesunden Zustand trainiert (und stimuliert) dieses Klopfen  intensiv. Alternativ kannst du eine deutlich kleinere (und leichtere) Kugel als üblich tragen, durch die nötige Anspannung ist dann allerdings ein zeitliches Limit gesetzt. Oder du nimmst eine große, leichte Kugel, dafür bieten wir die Light Versionen (zu VB50L) an.

Rektale Anwendung

Da der Rektalbereich in der Regel stabiler und muskulöser ist, sind Vorsichtsmaßnahmen wie bei vaginaler Anwendung nicht nötig. Bei intensiver Stimulation entfaltet sich lediglich - wie manchmal bei ersten Anwendungen - eine verdauungsfördernde oder abführende Wirkung, siehe unten: Was muss ich bei den ersten Anwendungen beachten?

Bei Männern reagiert die Prostata auf starke Beanspruchung mit einem Muskelkater-ähnlichem Gefühl oder wie Muskeln nach einer sehr intensiven Massage. Dies ist aber nicht unbedingt unangenehm und vergeht auch sehr schnell, wenn die Stimulation aufhört. Eine schädigende Wirkung ist nicht bekannt.

Generell gilt: Es gibt keine universal gültigen Anweisungen. Dein eigenes Empfinden ist immer der beste Indikator, was gut oder weniger gut für dich ist. Spüre in dich hinein und lerne, die Signale deines Körpers wahrzunehmen und zu verstehen. Vertraue deinem „Bauchgefühl“, anstatt im Außen universale Gültigkeiten zu suchen, denn jeder Körper ist einzigartig – auch deiner.

Du solltest Viball nicht sofort außer Haus anwenden, denn der Körper ist durch den neuen „Gast“ zunächst irritiert und kann mit vermehrtem Harn- oder Stuhldrang reagieren, bis dein Nervensystem erkannt hat, dass diese ungewohnte Stimulation nichts damit zu tun hat. Deshalb solltest du Viball rektal auch immer ca. 30 Minuten nach dem Stuhlgang anwenden und nur bis ca. 8 Std. vor dem nächsten Stuhlgang. Diese mögliche Irritation am Anfang legt sich bereits nach einigen Anwendungen.

Inwieweit Viball und in welcher Größe bei Hämorrhoiden angewendet werden kann, hängt vom Grad und akuten Zustand der Beschwerden ab. Nicht selten verschwinden Hämorrhoiden Grad 1 und 2 bei Männern „als Nebenwirkung“ bei Anwendung einer Viball zur Aktivierung der Prostata, weil die Kugel die Hämorrhoiden ins umliegende Gewebe zurückdrückt und ein erneutes Austreten durch die rektale Anwendung verhindert wird. Mit einer zweiten Kugel in gleicher Größe wird dieser Effekt verstärkt. Außerdem wirkt Implantatstahl abschwellend und verhindert ein Ansteigen der Körpertemperatur und damit eine Entzündung.

Darüberhinaus kann Viball die Behandlung von Hämorrhoiden durch FMS-Dilatoren (Link zu Hämorrhoiden mit Viball und FMS dilatoren behandeln) wirksam unterstützen. 

Viball Liebeskugeln können auch als langanhaltende Kühlkörper zur Kryotherapie (Kältetherapie) bei Hämorrhoiden verwendet werden. Dazu werden Viball Liebeskugeln mehrere Stunden im Kühlschrank oder Eisschrank gekühlt. Die Luft im Inneren und die minimale Berührungsfläche zur äußeren Kugel isolieren die innere Kugel, deshalb nimmt sie Temperaturen nur sehr langsam an, kann sie dann aber sehr lange halten. Die Außenkugel wirkt bei der Abgabe der Temperatur ausgleichend, denn sie nimmt die Körperwärme an.

Details dazu und wie unsere FMS-Dilatoren bei Hämorrhoiden helfen, erfährst du unter ebenfalls unter Hämorrhoiden mit FMS-Dilatoren und Viball selbst behandeln.

Nach dem gleichen Prinzip wie als Kälteelement kannst du Viball zur Linderung von Schmerzen, zur Entspannung von Verkrampfungen oder für erotische Anwendungen durch intensive Erwärmung als langanhaltenden Wärmekörper anwenden. Auch hierbei nimmt die innere Kugel, bedingt durch die isolierende Luftschicht und die minimale Kontaktfläche zur Außenhaut, nur sehr langsam Temperaturen an, hält die Temperatur aber auch besonders lange. 

Zum kontrollierten Erwärmen nimmst du am besten einen Babykostwärmer mit regelbarer Temperatur. Das kann je nach Größe der Kugel Stunden dauern, ist aber dafür sicher.

Wenn du Viball in einem Topf mit Wasser erhitzt, geht das zwar schneller, aber dafür ist der Unterschied zur Körpertemperatur extrem hoch und kann im Extremfall zu Verbrennungen führen, wenn sich die zu hohe Temperatur der Innenkugel an der Kontaktstelle zur Außenhülle punktuell auf den Körper überträgt. 

Nach dem Erwärmen / Erhitzen hältst du Viball ungefähr 5 Minuten in der Hand und testest die Temperatur an der empfindlichen Haut im Eingangsbereich der Anwendung. Erst dann führst du die Kugel ein.

Die innere Kugel gibt nun die Wärme im Anwendungsbereich ab und erzeugt dabei eine schmerzlindernde Wirkung, intensive Entspannung oder auch erotische Stimulation. Bei größeren Kugeln ist der Effekt aufgrund der höheren Masse natürlich intensiver und länger anhaltend als bei kleineren.

Anmerkung: Da die oben beschriebene Anwendung innerhalb der möglichen Ausführungen erhebliche Toleranzen zulässt, übernehmen wir für die Angaben keine Gewähr und die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr.